Perfect City (ein Naruto-RPG)

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Yureiko am 02.01.2013 21:41

110151.jpg
Was meinst du? Wie wäre die perfekte Stadt? Vielleicht eine Modeboutique neben der nächsten nur unterbrochen von ein paar kleineren Schmuck- und Accessoire-Geschäften und Make-up- und Friseursalongs? Oder eher eine Stadt komplett ohne Regeln, in der man machen kann was mach will, keine Schule, so schnell fahren wie mal will, Party bis in den frühen Morgen? Nun ja, es gibt viele Ansichten der Perfektion einer Stadt, doch aus der Sicht eines Regenten ist die perfekte Stadt ein Ort, an dem von allem genug ist, wo jeder gesund und munter ist und ein jeder sich an seine Regeln und Pflichten hält. Keine Kriminalität, keine Krankheiten, keine Arbeitslosigkeit, und viel mehr sind damit verbunden. Schön und gut, doch wenn man zu weit geht, dann wird schnell aus der fabelhaften Perfektion eine kranke Fiktion, ein Traum, in dem alles, das nicht ins Konzept passt einfach eliminiert wird und es die Umstehenden nicht im Geringsten interessiert. Fällt nur mir auf, dass das hier einfach nur Wahnsinn ist? Bin ich die einzige, die hier weg will?


Der RPG ist eigentlich nur für Hoshiko und mich gedacht, aber wenn jemand unbedingt mitspielen will, dann soll er sich bitte bei mir per Nachricht melden, aber wir können kaum jemanden aufnehmen...

Stecki
Name:
Alter:
Sonstiges:
Aussehen:

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Yureiko am 02.01.2013 21:53

Name: Yuki Rihata
Alter: 16
Sonstiges:

Maße: exakt 90-60-90
Gewicht: exakt 55kg
Größe: exakt 1,77m
Haarlänge: exakt 111cm
Augenfarbe: rot
Haarfarbe: rosa - rot
Notendurchschnitt: 1,2
Klasse: 10B
Berufswunsch: Schutzeinheit der Regierung
Charakter: freundlich, höflich, hilfsbereit, ordentlich, geschickt
Familie: Einzelkind, Vater arbeitet in der Technologiefirma, Mutter ist Hausfrau
           Single, beste Freundin Aiko Hakaze geht in die Parallelklasse
Talente:
- klasse Kämpferin
- lernt schnell
- Kekkei Genkai der Stadt: hohe Geschwindigkeit, Ausdauer und Kraft
(- perfekte Schauspielerin)
Aussehen:
Yuki_Rihata.jpg

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten

Hoshiko

21, Weiblich

  Anime Friends

Beiträge: 610

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Hoshiko am 03.01.2013 13:10


Name: Hoshiko Rihata Kato [Uchiha]
Alter: 17
[Rang: Konoha Jonin]
Größe: 1,71
Maße: 90-60-90
Gewicht: 54 kg
Haarlänge: 50 cm
Augenfarbe: schwarz
Haarfarbe: schwarz
Notendurchschnitt: 2,1
Klasse: 10B
Berufswunsch: Ärztin
Familie:
- Mutter: Starb an Krankheit --> Berufswunsch
- Vater: Versetzt
- Freund: Ausgesiedelt
Talente/Besonderheiten:
[- Sharingan
- vielseitiger Kampfstil
- breigefächerte Bildung
- Gedankenverbindung zu Yuki
- Mikro im Ohr
- Siegel für perfektes Aussehen]

kursiv geschriebenes - in Perfect City unbekannt

girl_31_schwarze_Haare_braune_Haare.jpg

wolf_eyes_animation_by_nitelyhallow-d3demu2.jpg

Antworten

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Yureiko am 03.01.2013 17:32

Yuki
Der Wecker schrillte und ich schnellte in die Höhe. War es echt schon sieben Uhr? Ich seufzte und stellte den Wecker ab. Samstag um sieben aufstehen sollte verboten werden, aber ich musste nun mal die Brötchen holen.
Schnell schlüpfte ich aus dem Bett und verschwand in das anliegende Badezimmer. Ich putzte mir die perfekt weißen Zähne, wusch ich und zog mir mein dunkelrotes Kleid über, schließlich war ja Samstag. Sorgfältig kämmte ich meine langen Haare durch und band sie zu einem Zopf hoch. Im Spiegel besah ich mein Werk.
Das Kleid saß perfekt. Wie immer.
Ein paar Haare hatten sich aus meinem Pferdeschwanz gelöst und umrahmten nun perfekt mein Gesicht. Wie immer.
Ich lächelte und die perfekten weißen Zähne kamen zum Vorschein. Wie immer.
Ich seufzte und verließ das Bad. Mein Zimmer war sauber und aufgeräumt. Kein Staubkorn schien sich abzusetzen. Wie auch, wenn meine Mum jeden Tag putzte? Ich machte mich auf den Weg in die Küche, um schon einmal den Tisch zu decken. Alles streng nach Plan natürlich!
Nachdem das geschafft war, betrachtete ich mein Werk. Die Tischdecke war genau auf den Tisch zu geschnitten und ohne eine einzige Falte. Die sieben Teller waren blank poliert und perfekt positioniert. Genau fünf Zentimeter vom Teller entfernt lag das Messer. Einen Zentimeter weiter der Eierlöffel. Die Eierbecher, die Marmelade, die Butter... Einfach alles lag wo es sollte. Perfekt. Wie immer. Ich steckte mir eine Strähne hinters Ohr, nahm meinen Schlüssel vom Schlüsselbrett und schnappte mir den Korb, der wie immer neben der Tür stand.
Das Wetter war einfach toll. Strahlend blauer Himmel, eine große gelbe Sonne und keine einzige Wolke. Perfekt... wie immer. Langsam ging ich den Bürgersteig entlang, wie alle anderen Bürger auch, die um diese Uhrzeit schon unterwegs waren, denn rennen war verboten. Hier und da wurde ich freundlich begrüßt und antwortete mit einem perfekten Lächeln. Wie immer. Alle Menschen schienen fröhlich zu sein. Stolz präsentierten die Frauen ihre roten oder erdfarbenen Seidenkleider mit dem passenden Hut und einer perfekten Frisur. Die Männer stellten stolz ihre Wagen zur Schau, die jeden Tag von ihnen gereinigt wurden, damit ja kein Schmutz auf dem roten Lack war. Kinder gingen genau wie ich mit Körben oder Bäckertüten umher und veranstalteten ein regelrechtes Wettlachen. Alle waren perfekt. Wie immer.

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten Zuletzt bearbeitet am 03.01.2013 17:32.

Hoshiko

21, Weiblich

  Anime Friends

Beiträge: 610

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Hoshiko am 07.01.2013 19:35

Hoshiko

~Ich bleibe dabei - du siehst komisch aus.~ meinte meine weiße Freundin erneut. Ich schüttelte nur leicht den Kopf.
Mein neues Aussehen war tatsächlich etwas befremdlich - perfekt liegende Haare, eine weiblichere Figur, ein paar Zentimeter größer, Haut frei von kleinen Kampfnarben. Chichiri war nicht grundlos gegen dieses Aussehen auf der Mission gewesen, aber nach unseren Informationen war Perfektion wichtig.
Es gab sehr wenige Informationen über das Ziel dieses Fluges. Lediglich ein paar wenige Erinnerungsfetzen eines Nendos aus Sunagakure, welcher die Stadt einmal überflogen hatte. Sie lag inmitten des Gebirges Hodokka, welches bereits gestern Abend am Horizont aufgetaucht war. Ihre Existenz war bis dato nicht aufgefallen - es gab keine Zwischenfälle, von denen der Daimiyo und/oder der Hokage Wind bekamen, keine Nachrichten, kaum Inport bzw Export. Es war fast, als wäre die weiße Stadt unsichtbar. Bis der Nendo auf dem Heimweg aus einem der nordöstlichen Reiche über sie hinweg geflogen war und - aufgrund der unaufhaltsam näherrückenden Nacht - vor den Toren zwischenlanden und in einem Gasthaus nächtigen wollte. Als er jedoch über den Mauern aufgetaucht war, waren an sämtlichen Ecken und Enden der Stadt Alarmsignale losgeschrillt. Mütter hatten ihre Kinder genommen und sich geordnet - wirklich ohne jegliches Chaos - in Sicherheit begeben. Väter haben sich auf den größeren Straßen versammelt - bereit, zu kämpfen. Glücklicherweise hat der Sunanin schnell reagiert und sich mit ein paar Explosionen aus dem Staub gemacht und dem Kazekage bericht erstattet. Dieser hat die Informationen an Konohagakure weitergegeben, wo meine liebe Feindin Tenshi als Überfliegerin der Yamanaka damit beauftragt wurde, die Erinnerungen des Nendo auszuwehrten. Von Tenshi über ihren Sensei, meinem Vater, und auf Befehl des Hokagen hin habe auch ich die Erinnerungen zu sehen bekommen - es war erschreckend. Nach mehreren Wochen auf und ab, hin und her war ich nun zusammen mit Yuki, Sasuke und seinem Verbundenen Dejion losgeschickt worden, um mir diese Stadt einmal unauffällig anzusehen und herauszufinden, ob sie eine Bedrohnung darstellen konnte.

wolf_eyes_animation_by_nitelyhallow-d3demu2.jpg

Antworten

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Yureiko am 07.01.2013 19:56

Yuki
Gerade kam ich an dem Haus meiner Freundin vorbei, aus dessen Tür sie gerade stolperte. Sie blickte sich schnell um, ob jemand ihren Fehler bemerkt hatte und atmete dann erleichtert auf. Als sie mich erblickte grinste sie und hüpfte zu mir.
„Na Yuki? Auch auf dem Weg zum Bäcker? Du siehst heute übrigens wieder fabelhaft aus!", flötete sie und umarmte mich lächelnd.
„Danke Aiko. Du übrigens auch." Sie lachte fröhlich und schlenderte dann langsam los.
Ich sehe also fabelhaft aus, hm? Ich fand ja eher ich sah perfekt aus...genau wie Aiko. Sie sah schließlich genauso aus wie ich! Nun ja, ihre Augen waren eher golden und ihre Haare schimmerten silbern, auch ihr Pony war anders geschnitten, aber dennoch sah sie aus wie ich. Hier sehen alle gleich aus. Alle sind perfekt!
Aiko grüßte fröhlich eine alte Dame und wandte sich wieder an mich, dabei übersah sie jedoch beinahe den Laternenpfahl und konnte nur knapp ausweichen. Typisch Aiko, sie war die einzige schusselige Person die ich noch kannte. Na ja... früher gab es mehr Tollpatsche oder Behinderte, auch unter meinen Freunden und Verwandten. Doch irgendwie sind sie alle verschwunden. Niemand weiß wohin. Bei meinem Onkel sagten uns ein paar von der Regierung, er wäre versetzt worden und lebe nun in einem anderen Land. Meine Freundin Haru war angeblich an einer Lungenentzündung gestorben. Autounfälle, Dienstreisen, Krankheiten, Umzüge, Beförderungen... Das waren die Begründungen der Regierung. Und alle glaubten ihnen... nur ich nicht. Ist es denn wirklich Zufall, dass all diese nicht perfekten Leute verschwanden?
Nein! Das war die Regierung! Sie wollten uns perfekt machen und hatten das mittlerweile anscheinend fast geschafft. Wir sahen alle gleich aus, waren alle hervorragende Kämpfer und natürlich auch sehr schlau. Wir waren perfekt. Wie die Regierung das wohl geschafft hatte... Vielleicht durch Klone? Inzucht? Genmanipulation? Warum waren wir alle perfekt? Ich meine selbst die Bäume waren alle gleich! Die Vögel, die Straßen, die Klamotten. Alles! Doch außer mir schien das hier niemanden zu kümmern. Sie waren alle perfekt und lebten dieses perfekte Leben in diesem ach so perfekten Dorf. Doch ich konnte das nicht länger! Mein Lächeln wurde von Tag zu Tag unechter und die Augen von Tag zu Tag lebloser. Nicht mehr lang und ich war ein Zombie. Ich musste hier raus! Ja ich liebte meine Familie und ich würde alles für meine Freunde tun. Doch das Dorf hat einen Fehler... es war zu perfekt für mich. Ich hatte in den letzten Monaten schon einen Plan gefasst. Mit meinen klasse Noten und den hervorragenden Ergebnissen im Kampfunterricht hatte ich ein einmonatiges Praktikum beim Sicherheitsdienst bekommen...
„Hey Yuki! Alles okay bei dir?" Ich sah überrascht zu Aiko. Ich hatte sie ganz vergessen.

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten

Hoshiko

21, Weiblich

  Anime Friends

Beiträge: 610

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Hoshiko am 08.01.2013 18:22

Hoshiko

Sasuke und Dejion kamen zu uns zurück. Mein Onkel nickte und warf dann einen Blick auf den Boden. "Das Gelände ist gut einsehbar. Wir sollten hier landen und zu Fuß weiter.", meinte er und schon steuerte sein Verbundener auch einen Landeplatz an. Yuki folgte ihm ohne wiederrede. Der schwarze Flieger hatte am dicht bewaldeten Berg neben uns eine Lichtung knapp unter der Baumgrenze entdeckt. Während sich unsere tierischen Belgeiter nebeneinander an einen Baum hängten um sich etwas zu erholen, stiegen Sasuke und ich höher hinauf und liefen um den Berg herum. Von dort aus konnten wir bereits den runden Platz mit den Feldern, in welchem mittig die weiße Stadt lag, sehen. Ein Blick durch die Ferngläser zeigte uns, wie wenig Betrieb hier momentan war. Eigentlich war ja gar niemand unterwegs. "Wir sollten jetzt gehen.", meinte Sasuke und ich nickte. Während er den Fledermäusen bescheid sagte, welche auf mein Signal hin nachkommen würden, zog ich mich um. Rotes T-Shirt und normale Jeans. Darüber dann einen braunschwarzen, geruchsdichten Ganzkörperanzug mit Kaputze, welche ich mir später überziehen würde. Ob man es glaubte oder nicht, aber in dieser Kombination konnte man sich noch bewegen.

wolf_eyes_animation_by_nitelyhallow-d3demu2.jpg

Antworten

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Yureiko am 08.01.2013 18:46

Yuki
Mittlerweile standen wir schon in der Bäckerei und ich war dran mit bestellen! Das durfte mir nicht mehr passieren! Bevor ich noch weiter auffallen konnte ratterte ich die übliche Bestellungsnummer runter. Die Dame hinter der Theke blätterte in ihrem Ordner und überprüfte meine Angaben. Dann verschwand sie in den hinteren Teil des Ladens und suchte das entsprechende Brötchenpaket.
Alles wird hier überprüft, damit auch alles perfekt war. Und zum perfekt sein gehörte nun mal eine gesunde Ernährung, für welche extra unser Kalorienbedarf errechnet und bei unseren Mahlzeiten beachtet wurde. Jeder hat eine auf ihn persönlich abgestimmte Mahlzeit. Das war doch krank! Nachdem auch meine Freundin bestellt hatte, verließen wir die Bäckerei und machten uns auf den Heimweg. An ihrem Haus umarmte ich sie noch einmal und ich setzte meinen Weg fort. Eine Frau öffnete gerade ihr Küchenfenster und mein Blick fiel automatisch auf ihren gedeckten Frühstückstisch. Haargenau wie unserer. Eben perfekt. Wie immer. Alles war gleich und deswegen auch so langweilig. Platz für Individuen war nicht.
Deshalb musste ich hier so schnell wie möglich raus… und Aiko auch! Wer wusste, was sonst die Regierung mit ihr anstellte...

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten

Hoshiko

21, Weiblich

  Anime Friends

Beiträge: 610

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Hoshiko am 27.01.2013 12:50

Hoshiko

Unter dem Schutz einer Chakraschicht, die sich der Umgebung anpasste und uns damit verschmelzen ließ, joggten wir am Straßenrand entlang auf die weißen Tore zu. Vorbei an Reis, Getreide und Kartoffelfeldern. Saftigen Wiesen neben großen, sauberen Stallanlagen. Dazwischen immer wieder mal ein Weiher. Bäche verliefen zwischen den einzelnen Feldern und spießte jede der Bewässerungsanlagen. An den wegen entlang waren verschiedene Bäume gepflanzt. An der Hauptstraße Alleartig eine Buche neben der anderen. An den kleineren Wegen zwei oder dreireihige Nadelbäume. Zwischen den Feldern gab es auch immerwieder ordentliche Obstplantagen. Immer nur eine Art auf einem Feld. Die Bäume schön in Reihe und Glied. Kein Blatt, keine Frucht lag am Boden. Wind und Sonne tanzten über die Landschaft. Es war herrlich. Es war einfach perfekt. Ich atmete tief ein und der süße Geruch eines anliegenden Blumenfeldes stieg mir in die Nase. Während ich lief stellte ich mir eine kleine Ferienhütte in der Landschaft vor. Es war ein herrlicher Ort um auszuspannen. Aber jetzt war niemand hier. Keine Menschenseele war hier draußen unterwegs. Und niemand wohnte auf diesen wunderschönen Feldern. Nur ein paar Spatzen pfiffen ihre Lieder und ein Eichhörnchen flitzte vor uns über die Straße. Bienen summten über die Felder. Aber das war das ganze Leben. Mein Blick viel wieder auf die näherkommende weiße Stadt auf dem fast schwarzen Stein. Die goldenen Verziehrungen des in der Mitte liegenden Palastes glänzten in der Morgensonne mit den Spitzen der Wachtürme um die Wette. Wie sollten wir da bloß hinein kommen?

wolf_eyes_animation_by_nitelyhallow-d3demu2.jpg

Antworten

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Perfect City (ein Naruto-RPG)

von Yureiko am 27.01.2013 14:01

Yuki
Sorgfältig stellte ich meine Schuhe neben die anderen, nach wochentag farblichsortierten Paare von meiner Wenigkeit. Wie jeden Samstagmorgen waren meine Eltern gerade dabei, sich fertig zu machen und erwarteten natürlich, dass ich als ihre perfekte Tochter den Frühstückstisch mit Brötchen versorgt hatte, wenn sie aus dem Bad kamen. Daher machte ich mich gleich daran, alles vorzubereiten. Nicht zu schnell, nicht zu langsam!
 Als erstes kam mein Vater zu mir ins Esszimmer. Er hatte sich für die Arbeit perfekt gekleidet, denn auch Samstags ging der Betrieb in der Technikfirma seinen gewohnten Gang, wenngleich erst um acht Uhr. Ihm blieb also noch exakt eine dreiviertelte Stunde Zeit.
"Guten Morgen, mein Liebling!" Er drückte mir einen Kuss auf die Stirn und setzte sich lächelnd.
"Guten Morgen, Vater!" Ich setzte mich zu ihm. "Wie hast du geschlafen?" Meine Mutter kam ins Zimmer.
"Sehr gut!", entgegnete mir mein Vater routiniert, während sich meine Mutter zu uns setzte. Sie trug ein ähnliches Kleid wie ich.
Nach dem Frühstück und der üblichen Verabschiedung meines Vaters, setzte ich mich auf mein Sofa und schaltete den Fernseher ein. Um acht kam auf dem Schülterkanal für die zehnte Klasse die Lernsendung für Physik, im Anschluss daran gleich Chemie. Zum Einen waren diese Lernsender wirklich sehr praktisch, da man sich es ersparen konnte, den Stoff aus dem Heft zu lernen und die Versuche noch ein Mal genau sehen konnte, außerdem wurden komplizierte Dinge mit Computeranimationen Schritt für Schritt näher erläutert. Allerdings war es auf der anderen Seite auch wieder nur ein Zeichen dafür, wie sehr wir auf das Lernen und die Produktivität getrimmt wurden. Neben den Klassenkanälen von eins bis zehn gab es noch für den Kindergarten einen Sender, der die Grundlagen für die erste Klasse lehrte, wie zum Beispiel das Zählen und einfache pysikalische Gesetze, wie die Gravitation oder die Leitbarkeit von Metall oder Ähnlichem. Wenn man die Studensender wegließ, blieben noch langweilige Kochshows, die jedes Jahr das Gleiche brachten und Dokumentationen über die perfekte Langwirtschaft oder die derzeitige Regierung oder Ähnliches. Nachrichten gab es nicht, da man ja immer wusste, was im Land passierte, da eben jeden Tag dasselbe geschah!
Heute ging es um Elektezität und in Chemie wurden verschiedene Flüssigkeiten gemixt. Japanisch danach tat ich mir nicht mehr an, da mir das korrekte Schreiben einer Bewerbung egal war. Ich hatte schon mehr oder weniger einen Ausbildungsplatz bekommen...

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten Zuletzt bearbeitet am 27.01.2013 14:42.
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum