New World

1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Katy

22, Weiblich

  Anime Whitch

Beiträge: 145

New World

von Katy am 17.02.2013 20:44

Let's go!

Dexender's

"Lion...?", ungeduldig rieb sich Angelica die Hände, die von der kühlen Luft des Tages schon leicht rot waren. Ihr Daemon Dark ging ungerührt hinter ihr her und trug eine volle und durchaus schwere Einkaufstüte auf den Armen. Lion, ihr Bruder ging neben ihr, ebenfalls still ertragend eine mit Lebensmitteln volle Einkauftüte tragend. Das kleine Mädchen reckte den Hals und linste mühsam in die Tüte. Die Zeit hatte sie ja, nachdem sie nichts zu tun und nichts zu tragen hatte.
"Was den, Angi?", fragte er ruhig mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen, und ging seinen Weg weiter. Auch sein Daemon Jane war nicht weit entfernt. Sie ging neben ihrem "Daemon-Zwilling" Dark her, und schleppte ebenfalls zwei schwere Tüten - ihre eigene und die von Angelica.
"Meinst du..." Das Mädchen stolperte über ihre eigenen Füße, konnte aber gerade noch das Gleichgewicht halten und eilte sogleich ihrem Bruder nach.
"Du solltest aufpassen wo du hintrittst", meinte Jane mit einem kühlen Lächeln.
"Du solltest allgemein auf deine Füße aufpassen", grinste Dark und nahm seiner Kollegin Angelica's Tüte aus der Hand, um sie selbst zu tragen.
"Ja ja...", schmollte das Mädchen, bis sie zu ihrem Bruder wieder aufgeholt hatte und wieder in seine Tüte schielte.
"Also... meinst du es fällt auf... wenn ich mir heute ausnahmsweiße eine Schockoladentafel nehme?" Mit großen, kindlichen Kulleraugen sah sie zu Lion auf, der sie nur mit einem skeptisch, mahnenden Blick strafte. Sogleich beeilte sich das Mädchen zu erklären: "Ich meine, so als Belohnung! Immerhin gehe ich jetzt schon ein Jahr lang, jede Woche mit dir zum Einkaufen und noch nie hab ich mich über den Tisch ziehen lassen, oder es hat etwas gefehlt. Das wäre doch nur fair!"
Dark und Jane hinter den beiden Rebellen, kicherten leise und wechselten sich wieder mit Angelica's Tüte ab.
Mit einem schweren Seuftzen blieb der 19-Jährige stehen und drehte sich seiner Schwester zu.
"Ist es fair, dass Kinder in die Arena verschleppt werden? Ist es fair, dass einige verfolgt werden, weil sie gegen IHN sind? Ist das Leben überhaupt fair?"
Angelica ließ traurig den Kopf hängen und trat gegen ein kleines Steinchen, sodass es bis zur nächsten Straßenecke flog. "Nein", nuschelte sie enttäuscht.
Der Junge wendete sich von seiner Schwester ab und ging weiter die Straße entlang. "Ich kann dich ja verstehen, Angi... aber so einfach ist das nicht." Lion warf einen kurzen Blick zurück zu seiner Schwester, die nun sogar hinter den Daemon ging. "Die Leute verlassen sich auf uns. Da können wir ihnen doch nicht das Essen stehlen, oder?"
Das Mädchen überholte ihren Daemon und schlurfte nun etwas hinter ihrem Bruder, den Weg entlang.
Dark, ihr Daemon, verzog etwas den Mund und beschleunigte nun auch seine Schritte bis er neben seiner Besitzerin angekommen war. "Naja...", meldete er sich dann zu Wort. "Du könntest doch mal bestimmt ein gutes Wort für sie einlegen, damit sie eine kleine Belohnung, wie eine Tafel Schockolade, bekommt, oder etwas nicht?"
Die trübseelige Angelica dankte ihren Daemon mit einem herzlichen Lächeln, ehe sie erwartungsvoll zu ihrem Bruder blickte und auf dessen Antwort wartete, jedoch meldete sich anstatt ihm, Jane zu Wort: "Nette Idee, Brüderchen. Dir ist aber hoffentlich bewusst, dass das so gut wie ausgeschlossen ist."
Alle vier bogen um eine Straßenecke und kamen ihrem Ziel, dem Eingang zu den Unterirdischen Gängen, näher. Inzwischen waren sie in einem sehr ärmlichen Teil der Stadt angekommen. Nur vereinzelt standen hier noch Häuser und noch seltener waren sie in Takt.
"Er kann seinen Standpunkt nicht ausnutzen, um seiner kleinen Schwester Schokolade zu besorgen. Was würden die anderen denn dann von ihm halten, wenn er seine Position für solche Kleinigkeiten ausnutzt?"
"Sie würden ihn für jemanden halten, der seine kleine Schwester liebt!", mischte sich Angelica wieder ein und grinste breiter als ein Honigkuchenpferd. Da musste sogar ihr Burder schmunzeln.
"Genau! Außerdem würde es bestimmt Pluspunkte bringen, wenn er seine Stellung mal für was anderes nutzt, als für die Beschaffung von Essen oder für kriegerische Akte. Zudem hätten die anderen Vorsitzenden bestimmt kein Problem damit, ihm eine so kleine Bitte zu erfüllen." Dark stubste seine Besitzerin mit dem Ellenbogen leicht in die Seite und beide grinsten verschwörerisch, sodass Jane nur den Kopf schütteln konnte.
Lion hingegen konnte nur weiterhin schmunzeln, ehe er das ganze Thema mit einem "Mal sehen." abhackte und ungerührt weiter den Weg ging.
Angelica schenkte ihrem Daemon daraufhin ein aufmunterndes und vor allem dankenes lächeln, sowie Jane ein freudiges Grinsen, ehe sie sich wieder ihre Tüte schnappte, die sie vorhin kurzerhand Dark aufgelastet hatte.
Nun schleppte jeder der vier wieder seine eigene Einkaufstüte. Immerhin waren es bis zu den unterirdischen Gängen kaum mehr zwei Minuten.
 

Antworten

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: New World

von Yureiko am 17.02.2013 22:22

Selene
"Sie haben kalte Hände, Doktor...", stellte ich fest, als mir der Mann den Arm nach oben legte. Dr. Hyperion lachte leicht und strich über meine linke Seite, bis zu meiner Hüfte, wo eine kleine Vertiefung war. Ich zuckte etwas zusammen, als er die metallene Platte abhob.
"Das sind die letzten Checks, Selene.", informierte er mich. Ich nickte. Eine Woche und drei Tage. So lange war ich am Leben. Mich zu bauen hatte ein Jahr, zwei Monate und siebzehn Tage gedauert. In meiner Datenbank befanden sich bis jetzt nur nützliche Programme, wie eines für mein Sprachvermögen oder ein Rechner. Auch eine Bedienungsanleitung für mich war abgespeichert.
"Nicht bewegen!", meinte Dr. Hyperion und ich hielt still, bis er mich mit den Geräten verbunden hatte. Die Stecker fühlten sich merkwürdig an, selbst nach den ganzen Tagen, in denen ich sie an mir gehabt hatte. Sie waren wie Fremdkörper in mir, die mir erstaunlich viel Energie entzogen. Das, so hatte mit vor zwei Tagen Dr. Hyperien erklärt, ist einer der Nachteile daran, wenn meine Informationen kopiert wurden.
Ich sah nicht, was passierte, hörte aber ab und zu, wie mein Erfinder auf der Tastatur herumtippte. Ansonsten war es still. Wir waren nur zu zweit in meinem Zimmer... Mein Zimmer... Es handelte sich hierbei um eine Mischung aus Schlafzimmer, Werkstatt und Labor. Wenn ich es nicht mehr bräuchte, würden alle Geräte aus meinem Zimmer verschwinden und ich dürfte es dann komplett so gestalten, wie ich wollte. Ich wusste nicht, wie ich es gestalten wollte. Was sollte ich daran ändern wollen? Ich hatte alles, was ich brauchte: einen Kleiderschrank, ein Regal mit Lexika, einen Schreibtisch und ein Bett. Wobei ich nicht wusste, wofür ich letzteres brauchte.
Klack, klack, klack... Alle Stecker wurden wieder aus mir herausgezogen und die Platte zurück an ihre vorgesehene Stelle gebracht und fixiert.
"Fertig?", fragte ich monoton.
"Ja, jetzt bist du fertig! Hier, zieh dir das wieder über!" Ich nahm das weiße Kleid entgegen und ließ es mir über den Kopf fallen.
 "Kyle müsste sich auch um Lirion gekümmert haben, also kannst du ihn gleich abholen, wenn wir rausgehen." Ich nickte und ließ mir vom Doktor von dem Behandlungstisch helfen. Barfuß tapste ich ihm nach, das erste Mal in meinem Leben aus meinem Zimmer raus.
Ich folgte ihm einen Gang entlang zu einem anderen Raum, in dem Kyle auf einem - in meiner Datenbank ratterte es - Sofa saß. Lirion hatte es sich auf einem Kissen bequem gemacht, während eine junge Frau mit blonden Zöpfen die zwei bediente.
"Ah, da bist du ja, Selene!", begrüßte sie mich, als würden wir uns schon lange kennen, doch ich fand in meiner Datenbank keine Informationen über sie. Sie schien auch eine KI, wie ich zu sein. Sie nahm mich in den Arm und drückte mich kurz an sich. Sie war ein Stückchen größer als ich.
"Ich bin Theia. Ich kümmere mich um den Haushalt hier und assistiere dem Doktor bei seiner Arbeit.", erklärte sie sich mit einem Lächeln, dass ich auf freundlich vermutete.
"Und das ist also die Nummer 4...", murrte jemand hinter mir und eine Katze ging an mir mit einem Blick vorbei, den ich nicht benennen konnte. Ich sah zu Dr. Hyperion auf, der mit - ich vermutete - aufmunternd zulächelte.
"M-Mein Name ist Selene..."
"Ah, Selene, also, mhm...", nahm der Kater, wenn man der Stimme nach ging, zur Kenntnis und sprang mit auf das Sofa.
"Ach kommt! Jetzt setzt euch doch mal mit her!", drängte Theia lachend und zog mich am Arm zu einem Sessel, wo ich sofort eine Tasse mit Tee in die Hand gedrückt bekam.
"Danke..."
"Bitte, bitte!", strahlte mich Theia an und gab mir auch gleich noch einen Teller mit Gebäck. Während ich meine Energiereserven wieder auffüllte, sprang Lirion auf den Tisch und von dort rüber zu mir.
"Kreig ich auch einen?", fragte er und schnappte sich, ohne auch meine Antwort zu waren, eines der Plätzchen von meinem Teller.
 So war es also außerhalb meines Zimmers... Meine Nanomaschinen arbeiteten auf Hochtouren. So viele neue Dinge, die ich nur vom Namen her kannte, so viele Geräusche, Gerüche...

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.02.2013 19:29.

Katy

22, Weiblich

  Anime Whitch

Beiträge: 145

Re: New World

von Katy am 17.02.2013 23:59

Jessie

Das Zimmer. Es war vollkommen dunkel - mal wieder. Auch mit offenen Augen konnte ich nichts sehen.
"Star?" Keine Stimme antwortet mir.
Das Licht ging an. Ich kniff die Augen zusammen. Es blendete.
Blinzelnd machte ich die Augen auf und sah sie. Luna stand am Lichtschalter. Emotionslos sah sie auf mich herab.
"Guten Morgen, Jess." Star saß am Boden, gegen die Tür gelehnt.
Ich schwang die Beine aus dem Bett. Wie spät war es? Morgens? Abends? Nachts?
Ich legte meine offenen Hände auf meinen Schoß und sah auf meine Handflächen. Blank. Weiß. Unverletzt.
Mein Kopf hob sich, zur Tür. "Wie spät?"
"Ungefähr gegen acht Uhr. Morgens. Gibt bald Frühstück."
Ich richtete mich auf. Ging zum Spiegel. Sah mich an.
Bleiche Haut. Kalt. Unberührt. Unverletzt. Weich. Dunkle Augen.
Meine Hände tauchen in kaltes Wasser. Wasser dass jetzt mein Gesicht berührt. Beißt wie kleine Nadelstiche.
Nach dem Waschen ziehe ich mich an. Ein schneweißes Kleid. Kurz. Dünn. Kalt. Kalt wie meine Haut.
Ich geh zur Tür. Luna steht da. Sie geht nicht weg. Weicht mir nicht aus.
Ich sehe sie an. Sie sieht mich an. Meine Hand zuckt.
Ich habe sie geschlagen. Mit der Hand auf die Wange. Meine Augen werden weit. Ich schlage wieder. Diesmal mit der Faust. Mein Blick verschwimmt. Ich schlage immer, immer wieder. Sie geht nicht weg. Steht noch immer da.
Jemand hält mich fest. Hält meine Hand. Nimmt mich in den Arm. 
"Shhh... Shhh... beruhig dich." Star steht hinter mir. Er hält mich im Arm. Hält mich fest. Hält mich auf.
Sein Gesicht ist meinem Ganz nah. Ich spüre nichts. Aber er ist da...

Erschrocken reißt sie die Augen auf. Wieder Finsternis. Nichts um sie herum. "Star?", fragt sie prüfend in die Dunkelheit.
Etwas neben ihr regt sich und zieht sie in seinen Bann. Arme umfassen sie und ziehen sie eng an einen Körper ohne Wärme. Er ist weder kalt, noch warm. Er ist einfach da. "Schlecht geträumt?" Es ist seine Stimme. Beruhigend für sie.
Ein einzelnes Wort kommt über ihre Lippen Sie. Ein leichtes nicken ist zu spüren und dann zieht er sie noch enger an sich. "Ist sie wirklich da?" Daraufhin geht das Licht an. Sie steht am Lichtschalter, wie im Traum. Blickt auf die Beiden herab. Luna, das Daemonmädchen. "Zeit zum Aufstehen", sagt sie monoton. Sie wendert sich ab, geht aus dem Zimmer. 
Sie schaut auf. Schaut in die grünen Augen ihres Daemon, Star. Er streicht ihr ganz behutsam über die Haare und kommt mit seinem Gesicht näher. "Ich beschütze dich auch heute." Seine grünen Augen funkeln. Er lächelt verschwörerisch, dann küsst er sie. Kein Kuss mit Gefühl. Er ist weder warm noch kalt. Er ist einfach da.
Sie spürt seine Lippen auf ihren und erwiedert den Kuss. Er schmeckt nach nichts, riecht nach nichts. Es ist, als würde man eine Puppe küssen, nur lebensechter.
Wieder sieht sie ihn an, er sieht sie an. Dann steht er auf und zieht sie aus dem Bett. Er hilft ihr, sich fertig zu machen. Hilft ihr sich anzuziehen, sich zu waschen. Sie hat allein zu wenig Kraft dafür.
Dann gehen sie hinaus. Draußen ist es hell. Sehr hell. Sie schläft immer bis Mittag. Früher darf sie nicht aus ihrem Zimmer.
Ihr Traum ist inzwischen vergessen.
Sie hängt sich bei Star ein und lässt sich von ihm stützen. Lässt sich bis zur Mensa führen, wo Luna wartet. Sie wartet geduldig am Eingang. Sie wartet, bis die beiden bei ihr sind, dann eskortiert sie ihre Besitzerin zur Bank. Sie wartet wieder bis sie sitzt, dann geht sie und holt essen.
Alle anderen Kinder schweigen nun, flüstern nur noch. Keiner Traut sich, mit ihr zu reden und wenn doch, verscheucht Star sie. Schickt sie weg oder schlägt sie, bis sie gehen. Oder bis Wärter kommen und sie weg bringen.
Sie hasste andere Kinder. Würde sie am liebsten alle Schlagen. Schlagen wie Luna früher.
Menschen schlagen ist anders. Menschen bluten mehr. Bluten länger und heftiger. Sie jammern auch immer, flehen um Gnade. Ihre Verletzungen bleiben. Die Verletzungen von Daemon verheilen schneller. Es bleiben keine Narben. 
Trotzdem hat Star Narben. Star ist eine Seelenabkopplung, hat man ihr gesagt. Er hat Narben, weil du Narben auf der Seele trägst. Das schien ihr immer schon eine plausieble Erklärung. Sie ist seelisch Zerstückelt, haben ihr schon Kinder an den Kopf geworfen, die wütend waren. Wütend, weil sie ihre Daemon hat töten lassen. Sie tötet gern.
Luna kommt wieder. Sie hat Essen. Essen, das sie ihr aufzwingt. Sie schluckt es wiederwillig, dann gehen sie wieder. Alle drei gemeinsam, gehen in den Trainingssektor. Vielleicht kommen heute neue Rekruten. Neue Opfer. Neues Frischfleisch. 

PS: Ich möchte noch anmerken, dass es eigentlich alles andere als normal ist, dass jemand etwas mit seinem Daemon anfängt, allerdings... was ist bei einem Psycho schon normal? ;) 

Antworten

mizera

19, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: New World

von mizera am 18.02.2013 18:31

Crystal
"Macht es eigentlich spaß mich die ganze zeit anzuschauen?"fragte ich meinen Daemon.Sie nickte.Es ist jetzt schon 10 Jahre her seit dem ich hierhergekommen bin und hab schon gegen unzählige Kinder gekämpft,nur gegen eine hatte ich bis heute nicht gekämpft und zwar Jessie."Du denkst grad an sie oder?"fragte mich Juki."Ja sie ist die einzige,"antwortete ich.
"Na ich denke das sie dich da noch nicht kämpfen haben lassen weil sie wissen wollen ob es sinn macht dich gegen sie kämpfen zu lassen,"sagte sie.
Ich dachte nach ob es wirklich so eine gute idee war unbediengt gegen sie kämpfen zu wollen, ich hab schon gegen so viele gekämpft das ich sie nicht auslassen kann.
"Du weißt das sie noch nie besiegt wurde es steht also nicht gut für dich,"sagte Juki besorgt.
"Das macht nichts ich zwar erst einmal veloren aber es wird keinen unterschied machen nochmal zu verlieren oder einen weiteren sieg davon zutragen,"sagte ich gelassen."Wie viel Uhr haben wir eigentlich?"fragte ich Juki."Ungefähr acht es gibt bald Frühstuck,"antwortete sie mir.
Auch wenn man hier kämpft ist es besser als auf der Straße zu leben ich weiß es gibt hier Kinder die nicht freiwillig hier sind und Familie haben aber mir ist es recht so hier bekomme ich wenigstens was zu essen.
"Sag mal warum kämpfst du eigentlich gerne?"fragte Juki.
"Ich kämpfe um mich zu beweisen, du kämpfst doch auch,"antwortete ich.
"Ja aber es ist meine Natur,"entegnete sie.
Ich suchte den raum ab denn ich hatte gestern ganz vergessen meine Sense sauber zu machen,sie stand in einer dunklen ecke des raumes der viele Dunkle ecken hatte.Ich stand vom Bett auf und holte meine Sense zum Bett um sie sauber zu machen.Als ich sie aufs Bett gelegt hatte holte ich ein Tuch aus meiner hosentasche um damit die Sense sauber zu machen.Juki schaute mir aufmerksam zu es gab hier auch sonst nichts zu tun."Du schaust mir jedes mal so gebannt zu was ist daran denn so aufregent?"fragte ich Juki.
"Ganz einfach es ist nichts aufregendes aber es gibt hier sonst nichts zu tun,"antwortete sie.
Ich weiß das es ihr hier nicht gefällt aber es ist der einzige ort wo ich damals hinkonnte,auch wenn es jetzt anders ist wenn auch nicht viel hier raus kann ich nicht mehr.


Jenni
"Die versammlung fängt gleich an komm Midnight,"ich drängte meinen Daemon das er sich beeilen sollte.Dann kahm er auch:"Bin ja schon da,"sagte er gelassen.
5min. später waren wir auch schon im besprechungsraum um die neue vorgehensweise gegen die Arena festzulegen.
"Jenni du versucht dich weiter in das System zu hacken um zu schauen wie viele Kinder sich immoment in der Arena befinden und suchst nochmal alle Akten raus die wir bisjetzt angelgt haben über die Daemonen die Amok laufen ich werde mich dann um den rest kümmern,"wieß mir der Chef der Spezial einheit zu. Den rest der Zeit haben wir dann nur über die Arena gesprochen.Als ich wieder in dem Computer hektor war machte ich mich gleich an die arbeit Midnight half mir tüchtig und brachte die akten zum Chef.
"Bin wieder da,"meldete er sich als er die Tür aufmachte. Ich saß vorm Computer und versuchte eine wenigsten kleine Verbindung zum Hauptcomputer der Arena herzustellen doch bis jetzt ohne erfolg ich versuchte es schon seit 3 tagen doch jedes mal war es ein anderes Passwort also konnte ich nicht den eine tag das Passwort für den nächsten tag verweden die Arena war sehr Schlau.


Su
Ich bin jetzt schon 3 Jahre hier und kämpfte  Len ums überleben."Su gehts dir gut?"fragte Len denn ich war mal wieder kurz vorm Weinen.Ich wischte mir die tränen aus dem Gesicht und nickte."Der Wärter kann jeden moment kommen und da wäre es schlimm wenn du weinst,"sagte Len mit einer Behruigenden stimme.Es stimmte man durfte keine schwäche zeigen denn sonst ist es zu ende mit einem.Meine schwester versucht garantiert alles um mich und Len hier rauszuholen.
"Len was wird sein wenn du heute wieder kämpfen musst wie wirst du vorgehen?"fragte ich ihn.Ich versuchte alles immer im Voraus zu planen wie gut seine chancen stehen ."Ich weiß noch nicht ich denke so wie immer,"antwortete er.
Ich überlegte kurz denn könnte sein das ich jetzt stärkere gegner bekomme weil er sich in den letzten Kämpfen gut geschlagen hatte:"Du brauchst da eine bessere strategie sonst wird es nicht klappen die anderen nehmen keine rucksicht mehr,"analysierte ich .Er überlegte sich eine andere strategie:"Was wäre wenn ich den gegner zuerst angreifen lasse würde das gehen?"fragte er mich.Ich nickte:"Dass könnte gehen."

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.02.2013 19:58.

Katy

22, Weiblich

  Anime Whitch

Beiträge: 145

Re: New World

von Katy am 18.02.2013 19:43

Dexender's

Die Tür fiel hinter ihnen ins Schloss und gab durch ein leises klicken zu verstehen, dass niemand ihnen würde folgen können. Die beiden Dexender Geschwister waren inzwischen mit ihren Daemon in einem alten, verlassenen und sehr heruntergekommenen Häuschen angekommen.
Alle Fensterscheiben fehlten und waren durch Holzbretter ersetzt worden, die nur durch ihre Ritzen Licht in das Halbdunkel fallen ließen. Löcher in der Wand waren reperiert worden, ebenso wie die Tür, die vollkommen ersetzt und nun auch in Stand gehalten wurde. Sie war aus Metall, um es möglichen Schnüfflern erst recht schwer zu machen, durch sie hindurch zu kommen.
Im Inneren des Gebäudes war ein durchgehendes, staubiges Halbdunkel, in dem man fast ncihts erkennen konnte. Lediglich ein großes, schwarzes Loch im Boden, im hintersten Teil des Raumes, war auszumachen. Und genau darauf steuerten die vier Gestalten nun auch zu. Natürlich gab es noch eine Treppe, die allerdings lediglich zu einem halb eingefallenen Obergeschoss führte, dass voller Trümmer und Geröll lag.
"Warum bauen wir eigentlich nicht mal einen richtigen Eingang?", grummelte Angelica und stellte ihre Einkaufstüte vorsichtig neben das düstere Loch. Am Rand ging sie langsam in die Hocke und starrte in das durchgehende schwarz.
"Das ist doch ein richtiger Eingang. Richtig versteckt, richtig geheimnisvoll und richtig rebellisch." Ihr Daemon, Dark, musste Lächeln. Angelica murrte nur etwas vor sich hin und sah zu einer schattigen Gestalt, die sie als ihren Bruder aus machte, der in einem alten, verbogenen und halb zerstörten Schrank nach etwas suchte.
Kurz gab es das Geräusch von einem Streichholz, welches sich entzündete, dann erschien eine kleine Flamme in einer Öllampe, die wohl noch älter als das Haus war. Lion, der nun auf dem einen Arm die Tüte mit Lebensmitteln trug und in der anderen eine Öllampe hielt, kam nun näher zum Loch im Boden, dessen Schatten sich mit jedem Schritt von ihm weiter zurück zogen.
"Warum genau benutzen wir nochmal keine Taschenlampen?", hinterfragte seine kleine Schwester erneut.
"Weil Öllampen im Verhältnis Öl, Licht effektiver sind als Taschenlampen im Verhältnis Batterie, Licht. Außerdem ist das Licht von Taschenlampen wesentlich heller und auffälliger, als Lampen. Taschenlampen würde man bei Nacht von draußen sehen, Lampen nicht zwangsläufig."
Alles was Angelica dazu äußern konnte, war ein schweres seuftzen. Dann setzte sie sich aber auch schon auf den Rand des Lochs und schob sich nach unten. Mit einem dumpfen Schlag landete sie mit den Füßen auf dem staubigen Boden und schaute den Gang, der sich nun vor ihr erstreckte, entlang.
"Scheint sauber zu sein", gab sie nach oben weiter, ehe sie mit den Händen am Boden entlang tastete, um dann eine Leiter zu fassen zu bekommen, welche sie dann aufstellte.
Das Loch war ungefähr zwei Meter tief, wodurch es sich schwer gestalltete dieses ohne eine Leiter zu verlassen.
Angelica, die inzwischen nun ein paar Stufen hinaufgeklettert war, griff sich ihre Einkaufstüte vom Rand und kletterte sogleich wieder hinab. Danach folgte ihr Daemon, dann Jane und ganz zu letzte kletterte Lion in das Loch hinab.
Nachdem alle unten angekommen waren legte sie die Leiter wieder zu Boden, sodass niemand unerwünschtes dahinter kam, dass das Loch tatsächlich einen Sinn hatte.
Schon ging ihr Marsch den Tunnel entlang weiter, der durchgehend sehr gut instand gehalten wurde, um jegliche Einstürze zu vermeiden.
"Vor ein paar Monaten sollen sieben Sammler bei einem Tunneleinsturz getötet worden sein." Angelica sah zu ihren Bruder, dessen Miene vollkommen ungerührt blieb. "Haben wir damit etwas zu tun?"
"Womöglich", war alles was Lion dazu zu sagen hatte.
"Sammler haben in unseren Tunneln nichts verloren", gab Jane noch dazu, ehe auch sie wieder schwieg.
"Die Tunnel und der Schutz der Rebellen sollte dich nicht kümmern, Schwesterherz. Lass das alles nur meine Sorge sein."
Grummelig verzog Angelica daraufhin ihren Mund. "Ich interessiere mich aber nun einmal dafür, was in unseren Reihen vorgeht. Außerdem will ich ja auch einmal Vorsitzende werden, darum sollte ich mich schon früh mit solchen Dingen beschäftigen."
"Wenn ich meine Arbeit richtig mache, wird es nach mir weder Vorsitzende, noch Rebellen, noch einen Xaveras und eine Arena geben." Mit einem scharfen Blick aus dem Augenwinkel beendete er somit das Thema und alle vier gingen weiter schweigend den Tunnel hinunter in das Hauptquatier der Rebellen. 

Antworten

mizera

19, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: New World

von mizera am 19.02.2013 20:17

Crystal
Der Wärter kahm rein und brachte das Fruhstück es war wie immer nicht viel aber genug."Juki was ist alles da?"fragte ich sie.Juki stand auf und schaute:"2 Brote Wasser und etwas Wurst zum Belegen."
"Du kannst das eine Brot und die Wurst haben ich nehm nur das Brot."
"Aber du musst dir angewöhnen mehr zu essen,"sagte sie besorgt.
"Wir kriegen ja noch 2 Mahlzeiten also nicht so schlimm,"sagte ich zurück.
Sie gab mir das Brot und wir fingen an zu essen.Wir schauten uns im raum um denn so langsam wurde es Langeweilig wir hatten unser Brot jeweils schon aufgegessen aber viel zu tun gabs hier nichts zu tun.Wir konnten zwar raus aber da gab es auch nichts was man groß tun konnte wir waren eh in einem anderem Sektor als die anderen und Jessie war in noch einem anderem Sektor zum Schutz der anderen.
"Sag mal diese Jessie ich weiß nur dass sie 2 Daemonen hat warum genau ist sie nochmal in einem anderen Sektor?"fragte mich Juki.
"Weil sie geistig gestört ist deswegen,"antwortete ich ihr.
Ich stand auf und ging im Zimmer rum weil mir wirklich langeweilig war und nichts bessers zutun hatte.

Antworten

Katy

22, Weiblich

  Anime Whitch

Beiträge: 145

Re: New World

von Katy am 19.02.2013 21:34

Jessie

Sie ging den Flur entlang. Begleitet wurde sie von ihren Daemon, flankiert. Links war Star, an den sie sich hängte, den sie nicht los ließ. Rechts Luna, die sie ignorierte, nicht ansah.
"Ist es soweit?", fragte sie mit sanfter Stimme und Star nickte mit einem bösartigen Lächeln.
Es war soweit. Endlich durfte sie in die Trainigshalle. Dahin, wo die anderen Kinder waren. Zwar war sie dort auch in einem anderen Sektor, konnte die anderen aber sehen. Sie konnte zusehen, wie sie trainierten. Wie sie leideten, weinten, jammerten. Sie sah, was sie konnten, was sie nicht konnten, was sie gegen sie einsetzen konnte.
Es durften immer nur noch zwei gegen sie antreten. Nur, wenn sie sich gegen sonst alle bewiesen hatten, durften sie gegen sie kämpfen. Zwei Daemon und zwei Menschen, gegen zwei Daemon und sie.
In der Arena hatte sie auch immer eine Waffe. Andere hatten das auch, aber nicht alle setzten sie so ungerührt ein, das wusste sie. Sie war die einzige die nicht zögerte, die nicht überlegte. Sie war die einzige die wirklich töten konnte.

Alle drei näherten sich einem Tor, einem rießigen. Dahinter konnte man klappern hören, schaben, ratschen, stöhnen, schreien, weinen, jammern. Alles stimmte sie glücklich.
Das Tor aber war verschlossen. Davor stand jemand. Ihr Weg wurde blockiert. Sie wurde wütend.
Star hielt sie fest. Er ließ sie nicht los. "Ganz ruhig", flüsterte er. Er machte Ihr Mut und sagte, alles würde gleich weiter gehen.
Mit jedem Schritt kamen sie dem Tor näher und dem Mann. Dem Mann, der ihr den Weg versperrte und sein Daemon.
Beide warteten. Warteten auf die Drei. Jacob. Christoph.
Beide standen im Weg und sahen sie an.
"Du bist früh dran", meinte Jacob mit kalter Stimme. Sie wurde wieder wütend. Ihre Augen wurfen klein, dann groß.
Luna berührte sie nun an der Schulter. Sie hielt sie fest, genau wie Star. Sie ließen sie nicht los, dabei war sie ruhig.
War sie ruhig? Nein, sie zappelte. Sie wollte ihn anfallen. Ihm in die Kehle beißen, bis er blutet. Sie war wild, wütend. Er stand ihr im Weg.
Christoph hatte die Hände an den Waffen, aber rührte sich nicht.
"Shhh...Shh... ist gut. Beruhig dich", murrmelte Star. Er strich ihr über die Haare. Er hielt sie ganz fest. Er ließ sie nicht los. Sie beruhigte sich. Dann stand sie allein. Niemand hielt sie mehr fest.
"Ich bin mir nicht Sicher, ob sie heute in der Verfassung ist." Jacob sah sie wieder an. Sie wollte ihn aber nicht ansehen. Sie würde wieder ausrasten, würde ihn beißen und kratzen wollen. Ihn töten wollen.
"Lass uns einfach rein, dann kann sie sich beruhigen. Ist ja kein Wunder, wie sie drauf ist, wenn ihr sie von allem abkapselt", knurrte Star. Er sprach für sie. Das tat er immer. Er war ihr Schutzengel.
"Wir haben nur leider keine andere Wahl. Sie ist nunmal zu gefährlich für die anderen Kinder." Jacob war eiskalt, ganz ungerührt. "Außerdem können wir ja nichts dafür, dass sie verrückt ist."
Er winkte. Er winkte nach oben. Es war ein Zeichen. Sie liebte das Zeichen. Nach diesem Zeichen ging das Tor auf. Immer.
Sie lächelte. Sie lächelte selten, doch jetzt tat sie es.
Das Tor knarrte laut, ehe es sich nach innen aufschob. Der steinerne Boden wurde Staubig. Sie gingen hinein, in die Trainingshalle.
Ihre Sicht verschwamm. Sie fasste sich ins Gesicht. Nass. Ihre Augen, ihre Wangen waren nass. Sie wischte das Nasse, die Tränen weg. Sie war froh. Froh wieder hier zu sein.
Weiter weg konnte sie sie sehen. Die anderen Kinder. Sie trainierten. Sie übten. Traten gegeneinander im training an. Bewacht von Wärtern. Keiner durfte verletzt werden.
Sie ging ganz nah heran. Nah an die dünnen Gitterstäbe die sie von den anderen trennte. Sie hatte nur einen kleinen Teil der Arena für sich.
Sie griff die Gitterstäbe. Sie waren kalt. Kalt auf ihrer Haut. Sie sah zu wie die Kinder trainierten. Ein paar sahen sie kurz an, dann wieder weg. Keiner traute sich, sie lange an zu sehen. Keiner durfte sie lange ansehen. Es war verboten. Sie hatten Angst. 
Sie liebte es, dass die anderen sie fürchteten. Sie war gern gefürchtet.
Ein Pfiff hinter ihr. Jemand hatte gepfiffen, mit dem Mund. Sie drehte sich um.
"Du hast heute Nachmittag einen Kampf. Gegen zwei Mädchen. Crystal und Tsuki." Jacob sah sie wieder an. Er hatte eine  Zigarette im Mund. Er kam auf sie zu, sein Daemon neben ihm. "Sie sind beide schon länger hier als du und beide sind momentan die besten."
Die Besten. Nicht möglich. Sie war die beste. Sie wurde wütend. Wie konnte er sagen, zwei Mädchen sein die besten!?
Ihre Augen funkelten, wurden schmal, dann weit.
Dann war Star wieder neben ihr. Ganz schnell. Dann Luna. Sie hielten sie wieder fest. Christoph sah sie an, rührte sich nicht. Er war böse. Jacob war böse. Alle waren böse. Alle, außer Star.
Gut. Sollten die beiden Mädchen kommen. Sie würde sie fertig machen!
 

PS: Iwie wird das bei mir immer so viel o.O 

Antworten

mizera

19, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: New World

von mizera am 20.02.2013 13:04

Crystal
Also heute ist es endlich soweit heute werde ich mit Tsuki gegen Jessie antreten."Ich bin gespannt wie wir uns alle schlagen werden,"sagte Juki.Ich nickte und suchte meine Kampf sachen raus in denen konnte ich mich besser bewegen."Du weißt das alle zuschauen können,"fies mich Juki drauf hin."Ich weiß aber ich hoffe die kleineren werden dann doch nicht zuschauen,dass kann ihnen keiner antuen,"sagte ich.
Als ich mich umgezogen hatte kahm der Wärter hinein und sagte dass alle vorbereitungen abgeschlossen seien.Juki und ich nahmen unsere 2 gleichen Sensen und schnallten sie erst mal auf den rücken und dann gingen wir den Gang entlang zu einer großen Tür die zu unserer Trainingshalle ging, hinter ihr konnten wir die anderen hören unsere Halle war mit einer eisen tür^, die Bruch sicher war, mit der trainings Halle von Jessie verbunden damit wir alle keinen großen umweg gehen müssen wenn wir kämpfen.Als wir in die trainings Halle kahmen sahen wir wie alle trainierten mein Blick blieb bei einem kleinem Mädchen hängen sie war ungefähr 12 jahre."Das ist Su und ihr Daemon heißt Len,"erklärte Juki mir."Woher weißt du das?"fragte ich sie."Wir Daemonen wissen wer wem gehört und wie er und die Besitzer heißen,"antwortete sie mir.Ich sah zu dem Gitter wo die eigene kleine Trainings abschnitt für Jessie war, ich sah ihr genau in die augen sie provozierte es denn es hatte ihr sonst niemand länger als 30 sekunden in die augen geschaut.Ihr gesicht ausdruck veränderte sich schlagartig, ich schaute weg aber nicht weil es mir angst machte, nein weil einer der Wärter langsam aber sicher auf mich zukahm ich wusste wenn ich sie jetzt noch länger anschauen würde, passierte was.

Su
Sie hatte bemerkt wie Crystal sie angesehen hat und sah zu ihr:"Das ist Crystal richtig oder Len."Len schaute in die richtung in die auch Su schaute er nickte:"Sie und Tsuki werden heute gegen Jessie antreten."Ich schaute kurz in den abschnitt der Halle wo Jessie war sie machte mir Angst."Warum treten 2 gegen sie an?"fragte ich Len."Stimmt das weißt du ja gar nicht Jessie hat 2 Daemonen,"erklärte mir Len."Warum 2?"hackte ich weiter nach."Naja sie hat mal eine im Kampf getöten und dann ihren Daemon übernommen,"antwortete er mir.Len war wirklich schlau aber das sie imstande ist jemanden zu töten das machte mir allerdings angst.

PS:Katy das macht nichts bei mir werden sie immer zu kurz und das sind die Training beziehungs weise Kampf sachen von Crystal:
Shiek.png

Antworten Zuletzt bearbeitet am 22.02.2013 17:50.

mizera

19, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: New World

von mizera am 21.02.2013 09:25

Jenni
Midnight sah ein paar akten durch die ich noch offen hatte und ich versuchte mich immer noch an der Häckung des systems.
Als es an der Tür klopfte steckte Belly den Kopf herein sie war die Sekretärin vom Chef, von dem niemand seinen wahren namen kennt aussehr sie."Jenni der Chef möchte sie sehen,"sagte sie mir und verschwand.Ich sicherte nur noch die bisher gesammelten Daten und ging los.
Als ich reinkahm saß da eine junge Frau sie war neu hier, das sah ich sofort denn ich kannte sonst jeden beim Namen."Jenni darf ich ihnen Yu Jonsan vorstellen,"empfing er mich.Sie lächelte mich an und ich lächelte zurück."Gut, ich möchte das sie ihr alles zeigen die regeln kennt sie schon und sie wird ihnen helfen,"wies er mich an."Natürlich kommen sie,"sagte ich zu Yu.
Wieso muss sie eigentlich so heißen wo meine kleine Schwester doch Su hieß es hört sich fast genau so an.
Als ich ihr alles gezeigt hatte stellte sie mir ihren Daemon vor den ich gar nicht bemerkt hatte:"Das ist Luther und sie können mich ruich duzen."Naja zumindestens heißt ihr Daemon nicht anehrend so wie der Daemon von Su ich würde ausrasten wenn das so wäre.
"Ok kommst du ich zeig dir unser Büro,"sagte ich ihr.Wir gingen in richtung Büro wo Midnight immer noch Akten durch sah."Midnight wir haben verstärkung,"rief ich zu ihm, er hört sonst nicht wenn er in die Akten vertieft ist.Er schaute auf und sah Yu und Luther durchdringend an und lächelte nur kurz und vertiefte sich dann wieder in die Akten.
"Es tut mir leid er ist manchmal so unhöflig,"entschuldigte ich mich für sein verhalten.
"Macht nichts was ist denn unsere aufgabe hier?"fragte sie.Ich erklärte ihr alles und sie machte sich an die arbeit ihre arbeit war mehr über die Arena herauszufinden.
"Wie bist du eigentlich in diese einheit gekommen?"fragte sie mich."Ich beziehungs weise wir sind dafür da auf legalem wege mehr oder weniger die Arena auszuschalten und ich bin hier hin gekommen weil...das erzähl ich ein anderes mal,"Ich wollte nicht das dass noch mehr leute mit meiner Schwester wussten es waren jetzt schon zu viele.Midnight kahm zu mir rüber:"Sag mal hast du sie gefragt warum die da sind ?"
Natürlich wusste ich warum er so misstrauisch war. Ich seufzte.
"Jetzt hab ich noch mal ne frage an euch, warum seit ihr hier?"
"Wir sind hier weil wir den Krieg benden wollen meine Familie wurde dadurch umgebracht und wir wollen einfach das nicht noch mehr Familien auseinander gerissen werden,"mir das zu sagen war für sie nicht leicht gewesen ich verstand das gut."So zufrieden?"fragte ich Midnight flüsterns ins Ohr.Er nickte und streckte den Daumen hoch.
Mein Gott das er immer so Misstrauisch ist naja alle anderen waren ja auch misstrauisch als wir kahmen.
Ich versuchte noch einmal dass Passwort zuknacken und tatsälich ich war drin."Endlich ich bin drin Yu kannst du bitte das dem Chef sagen?"fragte ich sie freundlich.Sie nickte und lief los.


Ps:Yu wird ein NPC der natürlich von allen mal gespielt werden darf.Ich fand die vorstellung das Jenni jetzt jemanden hat der sie an ihre schwester erinnert irgendwo lustig ^-^.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 22.02.2013 16:41.

Yureiko

22, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: New World

von Yureiko am 10.03.2013 21:39

Selene
Ich hörte Schritte im Gang vor dem Wohnzimmer.
"Wer kommt da?", fragte ich sofort nach, da ich die Schrittfolge nicht kannte. Der Doktor sah mich lächelnd an und sah zur Tür. Es dauerte einige Zeit, bis die Schritte bei uns ankamen. Der Kopf, der dann durch den Eingang schaute gehörte einem Jungen. Zwischen seinen pinken Haaren schauten zwei spitze Ohren hervor, die neugierig zuckten. Freundlich lächelnd kam er dann auch herein.
"Bist du Selene?" Ich nickte. Woher kannten mich alle, während ich keinen kannte? Noch immer lächelnd ließ sich der pinkhaarige Junge auf einen der noch freien Sessel fallen. Neben seinem Bein schaute wuschelig ein Fuchsschwanz hervor, der, obwohl der Junge vollkommen entspannt wirkte, unruhig hin und her wackelte.
"Wieso bist du nervös?", stellte ich meine nächste Frage.
"Äh..." Er sah mich leicht überrascht an und seine Wangen nahmen eine andere Farbe an. Hatte ich etwas falsches gesagt?
"Wie kommst du darauf, dass ich nervös sei?", konterte er. Ich zeigte auf den Fuchsschwanz, dessen weiße Spitze jetzt noch etwas schneller zuckte.
"Hyperion, du hast ihr wirklich einige Daten draufgespielt...", lenkte er ab und der Doktor lachte.
"Sie hat das Standartpaket drauf und noch ein, zwei andere Programme, aber nichts, was ihr das im Voraus hätte sagen können."
"Okay... also lernt sie sehr schnell?"
"Ja, ich wollte, dass Selene so schnell wie möglich auf eurem Wissenstand ist."
"Verstehe..." Der Junge nickte und lächelte mich dann wieder an. "Ich heiße übrigens Helios!"
"Helios, Nummer 3..." Ich rief alle Daten ab, die mir durch den Kopf schossen. "Helios kommt aus der griechischen Sagen- und Mythenwelt. Er war der Gott der Sonne und furh je-"
"Passt schon wieder!", unterbrach mich Helios lachend. Ich verstand das nicht... hatte ich einen Fehler gemacht? Er bemerkte mein anscheinend recht verwirrten Gesichtsausdruck und fing wieder das Lachen an.
"Du brauchst nicht ständig alles sagen, was dir einfällt!", erklärte mir ein Stimmchen, das zu einem winzigen Mädchen gehörte, das jetzt vom Schoß des Jungen auf den Tisch sprang. Sie war etwas kleiner als Lirion und hatte silberne Haare. Ihre Kleidung sah merkwürdig aus.
"Ich heiße Avilia, ich bin Helios Daemon! Schön, euch kennen zu lernen, Selene und Lirion!", begrüßte sie uns freundlich lächelnd.
"Okay, jetzt reicht's mir! Woher wissen die alle unsere Namen!?", reif Lirion und stemmte die Ärmchen in die Hüften.
"Wir haben alle gewartet, dass Selene endlich aufwacht und ihr zwei zu unserer Familie gehört.", meinte Theia. Ich verstand.
"Ihr wusstet also alle schon zuvor, dass wir gebaut wurden?", fragte ich noch mal nach.
"Nicht ihr, sondern du, Selene." Theia erklärte mir, wie es funktionierte, dass ich, obwohl ich kein Mensch war, einen Daemon besitzen konnte und dass alle von Anfang an wussten, dass es mich gab und ich bald Teil dieser 'Familie' sein würde. Irgendwann unterbrach Helios sie:
"Jetzt reicht es aber erst mal! Ich zeig ihr lieber mal alles hier und stell ihr die wichtigesten Leute vor, das bringt ihr viel mehr! Sie ist ja noch völlig neben der Spur!"
"Neben welcher Spur?" Ich verstand das wieder nicht...
"Seht ihr!?" Ohne eine Antwort auf meine Frage, zog mich Helios vom Sessel und durch den Gang, durch den er gekommen war. Lirion und Avilia rannten uns nach.
"Neben welcher Spur, denn?", versuchte ich es erneut, Helios lachte nur.

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum