Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  509  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 5082 Ergebnisse:


mizera

18, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: Das verfluchte Dorf start

von mizera am 24.06.2013 20:44

Mika
"Naja wenn du weiter hier herumirren willst kann ich ja wieder gehen,"sagte ich und lächelte geheimnisvoll und drehte mich um. Ich ging aber noch nicht los da ich aus seine antwort wartete.

Antworten

Yureiko

20, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Das verfluchte Dorf start

von Yureiko am 24.06.2013 20:39

Yureiko
Ich lächelte gezwungen, was dank meinem schauspielerischen Talent jedoch recht authentisch wirkte. Ich hatte den Test nicht unbedingt so leicht gefunden! Hätte ich nicht die halbe Nacht durchgelernt, wäre ich spätestens auf derzweiten Seite nicht mehr weiter gekommen! Und dieser kleine Angeber meinte, es sein leicht gewesen!?
Mit einer Hand krallte ich mich genervt am Polster des Sofas fest und lockerte meinen Griff erst wieder, als Neji sanft meine Finger öffnete. Zum Schutz des Sofakissens hielt er meine Hand noch geraume Zeit an Ort und Stelle. Das Ganze, ohne Blickkontakt, was dadurch ziemlich unauffällig wurde. Ich hatte mein Kekkei Genkai zwar wirklich gut unter Kontrolle, aber Neji spürte mitterweile schon kleine Temeraturschwankungen in meiner Nähe.

Yoru
"Hn?", verwundert sah ich mich zu dem Mädchen um. Sie kam mir bekannt vor...
"Ah! Hey! Du bist die kleine Göre, die's vor der Residenz hergelassen hat!", erinnerte ich mich zufrieden wieder, ihr Name wollte allerdings nicht wieder in den Sinn kommen.

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten

mizera

18, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: Das verfluchte Dorf start

von mizera am 24.06.2013 18:09

Kane
"Naja ich fand sie relativ leicht,"sagte ich und Jane und Zane stimmten mir nickten zu.Jetzt reden die wieder nicht, ist garantiert weil sie erstens nicht gerne mit fremnden reden oder einfach immer noch sauer über die sachen sind die einer aus unserem Dorf der presse erzählt hatte.

Mika
Ich zog mir das vorletzte an was ich noch im Schrank hatte und ging noch etwas raus.Überall nur pärchen so wie immer,dachte ich mir. Ich lief noch etwas durch die straßen und bemerkte wie der eine von heute Mittag etwas herumirrte.Ich glaube der hieß Yoru oder so.Ich musste etwas lächeln und gin zu ihm."Kann ich dir helfen? Du irrst so herum."

Antworten

Yureiko

20, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Das verfluchte Dorf start

von Yureiko am 23.06.2013 13:50

Shiori
DAS ist der schlechteste Altar, den ich je in meinem Leben gesehen habe! Und glaub mir, Mädchen, ich habe schon viele gesehen! Selbst ein zusammengebrochener Schrein ist meiner würdiger das eine Papschachtel!
Sei still!
Sake war immer so eine heikle Angelegenheit. Mit irgendwelchen Heftchen ging das Ganze 'Ritual' viel einfacher! Anzünden, hinlegen, fertig! Natürlich nicht auf einem Pappealtar! Beim Sake war ich mir nie so sicher, ob ich das richtig machte, aber da die Flamme stärker brannte, als wie wenn man einfach grundlos Sake anzündete und weil es so gut wie geruchsneutral war, ging ich einfach mal davon aus, dass es okay war.
Gerade, als ich die Glasschüssel mit dem Schnaps anzünden wollte, kam mir Kaya dazwischen:
"Glaubst du wirklich, dass das so eine gute Idee ist, das hier drinnen zu machen, Shiori?", fragte sie und sah skeptisch den Improaltar an.
"Na ja... vielleicht nicht unbedingt, aber wo sollen wir sonst hin? Auf die Straße!?"
"Ich mein ja nur...", sagte sie unsicher und legte den Kopf wieder auf ihre weißen Pranken. Ihr Schwanz ging unruhig auf und ab.

Hi
"Wieso muss ich jetzt die Tüten tragen!?", maulte Yoru, der mit drei Einkaufstüten bestückt war, während ich eine trug. Das war dafür, dass er Geld für Unwichtiges ausgab!
"Ich habe eingekauft, also trägst du dafür die Tüten! Würdest du auch mal den Einkauf erledigen, würde ich dir auch helfen! Außerdem mache ich sowieso schon den ganzen Haushalt, während du in der Stadt bis oder liest oder sonst etwas Unnützes tust! Wir können gerne mal für einen Tag die Rollen tauschen, dann erwarte ich aber von dir, dass du Positives vorzuzeigen hast und nicht eine demolierte Küche, oder eingelaufene Wäsche!" Mein Bruder seufzte hinter mir, da er wusste, worauf ich hinaus wollte. Vor etwa vier Jahren hatte er auch schon als Geburtstagsgeschenk einen Tag lang den Haushalt schmeißen wollen, dabei kamen allerdings nur Chaos und zerstörte Geräte heraus. Natürlich hatte er es gut gemeint, weshalb ich damal auch nicht sonderlich wütend auf ihn war, aber es war noch immer ein gutes Mittel, um ihn aufzuziehen.
"Ne, ne, ich trag schon die Tüten!"

Yoru
Brav schleppte ich also die Tüten hinter meinem kleinen - wohl gemerkt kleinen! - Bruder her, ins Viertel, wo wir alle untergebracht waren, zu unserem Häuschen. Während sich Hi also ans Abendessen machte, hatte ich Zeit, mir im nächsten Park ein lauschiges Plätzchen zu suchen, um zu lesen. Das war das Schöne hier an Konoha, man konnte sich einfach mal draußen mit guter Lektüre entspannen, ohne Angst haben zu müssen, dass wegen der hohen Luftfeuchtigkeit die Seiten aufweichen! Als jedoch nach etwa einer viertel Stunde die Straßenlaternen ansprangen, klappte ich den Manga wieder zu. Heim konnte ich noch nicht, sonst würde ich von Hi zum Helfen dekradiert werden, darum flanierte ich noch etwas in der Stadt. Es war beängstigend, wie viele Pärchen an Sommerabenden händchenhaltend herumliefen. Für sowas hatte ich nicht viel übrig. Mir fiel es irgendwie schwer, mir mich händchenhaltend mit irgendeinem Mädchen vor zu stellen. Ich war nicht wirklich der Typ für sowas, dafür war dann doch eher Hi zuständig. Bei ihm war es ein Leichtes sich auszumalen, wie er mit einem netten Mädchen abends lachend auf einem Fest durch die beleuchteten Stände ging.
Überrascht darüber, wie romantisch ich mir die Zukunft für meinen Bruder ausmalen konnte, bemerkte ich nicht wie ich mich mal wieder verrannte. Erst, als ich bei einem kleinen Taiyaki-Imbis vorbei kam, wo eine Uhr hing, merkte ich, dass ich vielleicht mal zurück sollte. Zielsicher drehte ich mich um und ging die Straße wieder zurück, merkte dann aber langsam, dass ich nicht in die richtige Richtung gehen konnte, denn ich kam immer näher and die Stadtmauer. Verwirrt änderte ich meine Richtung nach rechts. Vielleicht sollte ich mal nach dem Weg fragen? Da gab es allerdings dann wieder ein Problem... wie hieß das Vierten noch gleich, wo ich hin musste?

Hi
Ich sah auf dei Uhr, die in der Küche hing. Eigentlich hatten wir ausgemacht, dass Yoru spätestens um sechs wieder kam, es war schon viertel nach sechs... Etwas beunruhigt deckte ich den Tisch fertig und drehte den Herd ab. Mit verschränkten Armen lehnte ich mich gegen die Küchentheke und sah dem Minutenzeiger zu, wie er eine weitere Viertelstunde auf dem weißen Ziffernblatt wanderte. Mit dem unguten Gefühl, dass wieder irgendetwas schief gegangen war, vergewisserte ich mich, dass auf allen Töpfen der Deckel drauf war und im Haus das Licht abgeschalten war, bevor ich hinter mir abschloss und zum Park lief, wo mein Bruder eigentlich hatte hingehen wollen. Es dauerte etwas den Park komplett abzusuchen, aber am Ende wusste ich zumindest, dass er nicht mehr hier war. Ich lief zurück zum Haus, aber schon von weitem sah man, das alle Lichter noch aus waren. Ich hoffte inständig, dass Yoru nicht wieder in irgendwelchen Schwierigkeiten steckte, sondern sich nur verrannt hatte. Aber selbst das konnte kompliziert werden! Konoha war eine recht große Stadt, vor allem wenn man jemanden suchte, der wahrscheinlich in der Gegend herumirrte!

Yureiko
Als wir schließlich zu acht beim Essen waren, versuchte ich ein Gespräch in Gang zu bringen:
"Wie fandet ihr die erste Prüfung?", stellte ich also einfach eine Frage, die jeder beantworten konnte, schließlich hatten wir alle mitgemacht, wenn auch nicht unbedingt bei den diesjährigen, beziehungsweise nicht unbedingt offiziell, wenn man da so an Chichiri und Yuki dachte...
Am liebsten hätte ich gefragt, ob sie gespickt hatten, oder ob sie - wie ich - gelernt hatten. Aber sowas würden die drei uns sicher nicht verraten... Im allgemeinen wollte ich etwas mehr über diese drei Geschwister erfahren! Was machte sie so besonders? Hing es tatsächlich bloß damit zusammen, dass ihr Dorf sich bis vor kurzem nicht der Öffentlichkeit anvertraut hatte? Weil sonderlich ausergewöhnlich sahen und verhielten sich die Geschwister nun auch wieder nicht. Vermutlich war das Ganze nur Pressetrubel gewesen. Ich würde genauso guten Stoff für eine Schlagzeile hergeben, wie vermutlich fast jeder andere Ninja hier im Dorf, aber wir wussten eben zum einen, dass es besser war, manches für sich zu behalten und zum anderen das wir alle etwas Besonderes waren und man niemanden unterschätzen sollte! Außerdem wer war bitte so dumm und erzählte jemandem von der Presse etwas über sich!? Damit war man quasi ein offenes Buch und als Shinobi sollte man genau das vermeiden! Waren diese drei also doch bloß Angeber? Viel Rauch um nichts?

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten

mizera

18, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: Das verfluchte Dorf start

von mizera am 23.06.2013 11:08

Kane
Auch wir hatten uns was zuessen geholt.Ich frage mich warum die uns wirklich eingeladen haben...

Mika
Ich lah so auf meinem Bett und schaute an die Decke. Ich setzte mich auf und schaute aus dem fenster, ich bekam die beiden Jungs von heute Mittag einfach nicht mehr aus dem Kopf.Warum bekomme ich die denn nicht mehr aus dem Kopf?fragte ich mich. Ich stand auf und ging in die Küche um mir was zutrinken zu nehmen. Ich goss mir Wasser ein und lehnte mich gegen den Tisch.Hier sieht alles so baufällig aus,dachte ich mir. Ich rutschte von der Tischplatte weg und fiel hin:"Klasse jetzt bin ich nass." Ich stand wieder auf um mich umzuziehen und bemerkte das ich eigentlich fast gar nichts mehr in der Schublade hatte.Ich muss echt anfangen endlich mal wieder was zutun.

Antworten

Yureiko

20, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: Das verfluchte Dorf start

von Yureiko am 19.06.2013 21:03

Yureiko
Während sich Mia für Yuki um die Glasfront kümmerte, holte ich zwei Teller, gab den einen an Neji ab und schenkte meine Aufmerksamkeit den gigantischen Schüsseln mit den Zutaten, an denen wir den ganzen Nachmittag gestanden hatten! Aber ehrlich, diese Schüsseln waren riesig! Wo hatte Mia die Dinger her!?
Nach dem ich mir einen ziemlich simplen Burrito mit Salat, verschiedenen Paprikastreifen, einem Haufen Mais und genau so vielen - wenn nicht noch mehr - Garnelchen und Dressing gemacht hatte, ging ich so schnell es ging vom 'Buffet' weg, um nicht im Weg zu stehen. Dafür nahm ich allerdings sofort etwas Platz auf der Couch in Beschlag! Während ich es mir bequem machte, gesellte sich mein lieber Neji zu mir. Etwas missmutig stellte er seinen Teller zu meinem auf den Couchtisch und ließ sich neben mir nieder. Ich stützte den Kopf auf meine linke Hand und sah ihn von unten her fragend an.
"Burritos...?", fragte, beziehungsweise stellte er fest, ohne den Blick von seinem Teller zu nehmen.
"Ja, Burritos. Ein Amerikanisch-mexikanisches Gericht, bei dem verschiedene Zutaten und Soßen auf einer weichen Tortilla verteilt werden, welche dann zusammengerollt wird.", lieferte ich nickend die Definition.
"Hättet ihr nicht Sushi machen können?"
"Das hätte viel zu lange gedauert. Da würde ich jetzt noch in der Küche stehen und wäre selbst mit Mias Hilfe noch nicht fertig!"
"Ich mag Burritos nicht sonderlich..." Das merkte man!
"Komm... wir haben auch extra für dich komplett untypisch Soßen ohne Chilli oder Tabasco gemacht!", meinte ich zuckersüß und gab meinem Freund einen Kuss auf die Wange, womit ich das Thema schloss, da die anderen jetzt auch alle etwas auf ihrem Teller hatten. Meinem eigenen schenkte ich jetzt auch wieder meine Aufmerksamkeit.

Shiori
Mit Wassermalkasten, Pinsel und Räucherstäbchen bestückt machte ich mich in unserem Häuschen wieder ans Werk! Ich steckte die Stäbchen in die Erdschüssel und platzierte sie am Pappealtar, dann holte ich mir das Wasserglas und fing an, mit meinem unglaublichen künstlerischen Talent ein Portrait von Moegami zu malen. Ich benutzte hauptsächlich die Farben rot, orange und gelb, die Details, wie Augen und Füßchen wurden mit schwarz zu Papier gebracht. Als ich fertig und ziemlich zufrieden mit meinem Werk war, hielt mich jedoch ein gewisser jemand davor zurück, meinen Spontischrei fertig zu stellen.
DAS soll ich sein!?
Wieso nicht?
Ich sehe nie im Leben SO aus! Was soll das Ding da auf dem Kopf überhaupt sein!? Eine Feder?
Nein... eine Flamme...
Eine Flamme... ernsthaft? Hab ich solche Flammen auf dem Kopf!? Hätte ich Hände, würde ich mir jetzt gegen die Stirn hauen, in der Hoffnung, das Bewustsein zu verlieren, damit ich diesen Schandfleck, den du Portrait eines Kriegsdämons nennst, nicht mehr ertragen muss!
Ich sah mein Bild noch mal an. So schlecht fand ich es gar nicht... okay, ich war nicht sonderlich gut darin, Dinge, Personen, Landschaften, Tiere oder Symbole zu malen, aber dann blieb einem ja immer noch die abstrakte Kunst! Aber war das Bild schon abstrakte Kunst?
Moegami_by_Shiori.jpg 
Ich lass mich nicht von einem Vogel verbal fertig machen! Halt den Schnabel und sei froh, dass du überhaupt was bekommst!
Schreib wenigstens meinen Namen dazu! Sonst kommt der Sake sonst wo an!
Ich wollte gerade zurück an meine Werkbank, auch bekannt als Küchentisch, als der nette Herr Kriegsdämon noch eine brilliante Idee hatte:
Und schreib in Altjapanisch! Dann kommt's sicher richtig an - trotz diesem Gekritzel, das jeder Genin besser hinbekommen hätte.
Altjapanisch!? Woher soll ich wissen, wie man das schreibt!?
Gib deine Hand her, ich mach das!
Zögerlich überließ ich Moegami meine rechte Hand und sofort spürte ich, wie er die Kontrolle darüber übernahm. Während ich mich darauf konzentrierte, ihm nicht mehr meines Körpers als meinen rechten Unterarm plus Hand zu überlassen, schrieb er schwungvoll und elegant die Schriftzeichen auf das Blatt.
Fertig! So macht man das! Kapiert!?
Ich gab ihm keine Antwort, schmiss ihn aus meinem Arm und platzierte den Block so, dass er zwischen drei Gläsern auf dem Karton stehen blieb.

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.06.2013 21:10.

Hoshiko

20, Weiblich

  Anime Friends

Beiträge: 610

Re: Das verfluchte Dorf start

von Hoshiko am 18.06.2013 22:20

Hoshiko

Dann legte ich die Hände aufeinander und schaute kurz lächelnd zwischen allen hin und her. Das Gespräch entwickelte sich nicht von selbst, also sollte ich wieder übernehmen bevor es unangenehm wurde. "Guuuuut... wer hat hunger? Eine Kleinigkeit zu Essen? Wir haben Burritos vorbereitet." Und sind eindeutig hungrig. Immerhin mussten wir den ganzen Tag das Essen ansehen ohne es essen zu dürfen. "Genauer die Zutaten für Burritos. Was ihr wollt könnt ihr selbst entscheiden. Sucht euch Plätze aus.", meinte ich und ging in die Küche. Stellte die merkwürdigen Burritoteige auf den Tisch zusammen mit den Soßen. Die Zutaten standen in den überdimensionalen - und überdimensional bedeutete überdimensional - Schüssen auf der Theke. Der Tisch wäre zu klein geworden. Und ich hatte auch ein paar entsprechend große Teige, aber nicht für uns. Während die anderen sich Plätze suchten, ging ich zur eingebauten Fernbedienung und ließ die große Glasfront auffahren. ~Yuki. Essen~

wolf_eyes_animation_by_nitelyhallow-d3demu2.jpg

Antworten

mizera

18, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: Das verfluchte Dorf start

von mizera am 16.06.2013 18:19

Kane
"Das Du ist ok,"sagte ich und meine geschwister stimmten mir nickend zu. Sie brachte uns in die Küche und stellte uns alle vor die da waren. Wir sagten wieder im einklang Guten tag. Sie begrüßten uns auch. Jane musterte alle unauffällig, Zane schien das alles nicht wirklich zu interessieren.

Antworten

Yureiko

20, Weiblich

  Anime Sad

Beiträge: 1002

Re: The World - RPG-Start

von Yureiko am 16.06.2013 17:54

Mikoto
Etwas zögerlich willigte ich ein und folgte Que durch das Portal.
"Auf welcher Ebene willst du kämpfen?", fragte ich nach, da ich persönlich zwar eine Lieblingsebene hatte, diese aber zum Kämpfen ungeeignet war...

Ageha

Es dauerte etwas, bis ich das Monsterchen besiegt hatte, während Steve nur mit verschränkten Armen daneben stand und zusah. Als 'Belohnung' gingen mein Lehrmeister und ich danach essen. Es war beunruhigens, dass ich wirklich Hunger hatte und damit meinte ich nicht, dass im Statusmenü die Sättigung ziemlich im Keller war, sondern dass ich wirklich Hunger hatte! Auch bildete ich mir ein, das gesamte Mittagessen schmecken zu können.
Nach dem Essen meinte Steve, dass wir in die Arena gehen könnten, um einen Kampf mit anzuschauen. Ich war ein großer Fan der Kämpfe! Dort waren die Besten Kämpfer von The World zusammen und es war atemberaubend, zu zu sehen, wie geschikt viele von ihnen waren. Natürlich gab es auch eine Kämpfer die typische Hau-drau-Kerle waren, bei denen es schade um den Eintritt war, aber heute war ein Kampf zwischen einem Beastmaster-Mädchen und einem Echsenmann angesagt worden und das klang viel versprechend!
Aufgeregt rannte ich zum Haus am Hafen, in dem ich wohnte. Die Wohnung im obersten Stock hatte mich seinerzeit mein komplettes Erspartes gekostet und ich hatte notgedrungen meine Freunde im Wald lassen müssen, damit sie nicht verhungerten. Bis auf einen hatten mich darauf hin alle verlassen. Dieses eine Tierchen begrüßte mich fiepend, als ich die Tür öffnete. Fröhlich flatterte das kleine Flughörnchen um mich herum und landete auf meinem Hut.
"Dürfen wir auch endlich mal raus? Wurde aber auch Zeit!", maulte Kamina, mein Schattenpanther, den ich von der zweiten Kampfebene hatte. Er streckte sich auf meinem Bett, sprang runter und kam zu mir rüber. Ich kraulte ihn zwischen den Ohren und er begann zu schnurren. Der dritte, der bemerkte war mein etwas verpeiltes Käuzchen Two und nach ihm bequemte sich auch Asa dazu eines ihrer blauen Schlangenaugen zu öffnen. Bis auf die auf dem Fensterbrett liegende Asa waren alle vom Plan begeistert, in die Arena zu gehen. Ohne Kompromisse legte ich mir die silberweiße Schlange um den Hals, wo sie es sich bequem machte und wir liefen wieder zu Steven, der auf uns wartete.
Bei der Arena zahlten wir den Eintritt - meine Tiere kamen kostenlos rein, auch wenn es bei Kamina immer wieder Probleme gab, da er 'gefährlich' sein könnte. Unsere Plätze waren weder gut, noch schlecht, einfach durchschnittlich, aber ich konnte alles sehen, was bei meiner Größe manchmal wirklich an ein Wunder grenzte. Und selbst wenn ich nicht viel gesehen hätte, hätte Two mir die ganze Zeit gerichtet, was genau passierte.

Risu:
Risu_1.jpg

Two:
two.jpg (so groß wie eine Handfläche)

Kamina:
Kamina.jpg

Asa:
Asa.jpg

727091d9cb9o8srt.gif

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.06.2013 17:55.

mizera

18, Weiblich

  Anime Dämon

Beiträge: 221

Re: The World - RPG-Start

von mizera am 16.06.2013 17:10

Steven
Ich gab ihr einen Trank da ihr Armreif gefährlich grau war."Damit sollte es wieder gehen,"sagte ich. Sie trank ihn und der Armreif war wieder Blau. "Gut, einen schönen Tag noch, komm Ageha." Wir gingen etwas tiefer in den Wald."Ageha ich möchte das du mich angreifst,"wieß ich ihn an. Er zögerte."Komm keine sorge mir passiert schon nichts,"sprach ich ihm Mut zu. Er griff mich schließlich an, nach ein paar angriffen war es damit genug:"Gut du bist wirklich stärker als beim letzten mal, nun musst du nur ein kleines Monster besiegen." Wir suchten uns ein Monster und nachdem Ageha es besiegt hatte gingen wir in die stadt zurück."Komm ich lad dich zum Essen ein,"sagte ich und wir gingen in ein kleines Restaurant.
Nach dem wir fertig gegessen hatten gingen wir wieder zum Marktplatz."Ageha, du kannst deine Begleiter aus deiner Wohnung holen und wenn du nichts dagegen hast können wir danach uns noch einen Arenakampf ansehen."

Que
"Sag mal Mikoto möchtest du nicht einen freundschaftlichen Kampf gegen mich machen?"fragte ich Sie.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.06.2013 17:10.
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  509  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite